notabu.ensemble neue musik

Das 1983 gegründete notabu.ensemble neue musik ist der zentrale Klangkörper für zeitgenössische Musik in Düsseldorf. Das Ensemble tritt vor allem in der Tonhalle Düsseldorf auf, ist aber auch andernorts in Erscheinung getreten: in Amsterdam, Antwerpen, Berlin, Bern, Bukarest, Bytom, Chisinau, Dresden, Gent, Paris, Rotterdam und Triest.

Hervorzuheben sind vor allem zwei Projekte des Ensembles: das Festival „Ohren auf Europa“ (1999 – 2013) mit Kuratoren wie Manfred Trojahn, Heinz Holliger, Friedrich Cerha, Beat Furrer, Lukas Ligeti, Krzysztof Meyer, Wolfgang Rihm, Kaija Saariaho sowie die Konzertreihe „Na hör’n Sie mal…!“ in der Tonhalle Düsseldorf.

Für größere Projekte kooperiert das Ensemble regelmäßig mit dem Doelen Ensemble Rotterdam, dem Spectra Ensemble Gent und der Komponisteninitiative L’art pour l’Aar Bern.

Das Ensemble setzt sich aus hochqualifizierten freischaffenden Musikern und Mitgliedern verschiedener Orchester zusammen. Künstlerischer Leiter ist Mark-Andreas Schlingensiepen, Geschäftsführer Thomas Brezinka.

notabu.ensemble neue musik

Am Oberen Werth 31

40489 Düsseldorf

0221 43 50 958

www.notabu-ensemble.de